DIE - ASTRONOMIE - TEILEN - GALERIE

Impressum und Datenschutzhinweis
Startseite / Observatorien & Standorte /

Planetarium Maria Reiche -Nasca Preru

M_Reiche.jpg VorschaubilderMirador Astronomico de Los Lianos del JableVorschaubilderMirador Astronomico de Los Lianos del JableVorschaubilderMirador Astronomico de Los Lianos del JableVorschaubilderMirador Astronomico de Los Lianos del JableVorschaubilderMirador Astronomico de Los Lianos del JableVorschaubilderMirador Astronomico de Los Lianos del JableVorschaubilderMirador Astronomico de Los Lianos del Jable

Wer die Nasca Linien in Peru besuchen möchte sollte neben dem Museum Maria Reiche auch das gleichnamige Planetarium in der Hotelanlage LAS Dunas mit einplanen.

Autor
Achim Klötzler
Veröffentlicht am
Samstag 8 Dezember 2018
Abmessungen
3264*2448
Dateigröße
1852 kB
Schlagwörter
Planetarium
Besuche
1246
Bewertung
4.96 (3 Bewertungen)
Foto bewerten

3 Kommentare

  • Thomas Schiffer - Samstag 8 Dezember 2018 20:02
    Hallo Achim,
    einen großen Namen präsentierst du uns hier. So bescheiden Sie war, so bescheiden auch das kleine Planetarium.
    Maria Reiche und die Nazca Linien…eigentlich eine gute Vorlage für einen Kinofilm.
    Klasse, dass Du vor Ort warst und es mit uns teilst.
    Beste Grüße und CS, Thomas
  • klötzler - Sonntag 9 Dezember 2018 11:44
    Hallo Thomas,
    danke für dein Kommentar. Hier zu gebe es noch eine Menge zu berichten, das würde aber diesen Rahmen sprengen. Das fängt schon bei der unterschiedlichen Schreibweise an. Im englischen schreibt man Nazca und vor Ort liest man Nasca. Selbst die "automatische Schreib - Korrektur " meldet hier einen Fehler! Das passiert wenn alle Sprachen dieser Welt sich der englischen Sprachen "unterwerfen". Herzliche Grüße an die "Wortpanscher"und Rechtschreibreformer!
    CS. Achim
  • Thomas Schiffer - Sonntag 9 Dezember 2018 12:21
    Hallo Achim,
    wie so häufig findet man beide Schreibweisen in Gebrauch. Dennoch dürfte man ableiten, dass die Schreibweise vor Ort, die richtige ist. Leider gibt es keine Überlieferungen der untergegangenen Kultur. Es gibt aber ein Projekt „Nasca-Palpa“ unter Leitung des deutschen archäologischen Instituts (DAI) Link: https://www.dainst.org/projekt/-/project-display/58759
    und der Schreibweise vertraue ich mehr.
    Beste Grüße und CS, Thomas