DIE - ASTRONOMIE - BLOG - GALERIE

Impressum und Datenschutzhinweis
15/190
[ stop the slideshow ]

Plasmabogen am SO-Rand 90° gedreht 12.48h MESZ

Plasmabogen am SW-Rand 90° gedreht 12.48h MESZ.png Protuberanz Gruppe am NO-RandThumbnailsProtuberanz Gruppe am NW-Rand 11.30h MESZProtuberanz Gruppe am NO-RandThumbnailsProtuberanz Gruppe am NW-Rand 11.30h MESZProtuberanz Gruppe am NO-RandThumbnailsProtuberanz Gruppe am NW-Rand 11.30h MESZProtuberanz Gruppe am NO-RandThumbnailsProtuberanz Gruppe am NW-Rand 11.30h MESZProtuberanz Gruppe am NO-RandThumbnailsProtuberanz Gruppe am NW-Rand 11.30h MESZ

Heute erwischte ich diesen phantastischen Plasmabogen in einer 2minütigen Wolkenlücke.
Solche Eruptionen sind eher selten zu beobachten, und wenn man wie in diesem Fall
das Glück hat, findet solche genau am Rand statt, was um so spektakulärer anzusehen ist.
Es handelt sich hier um ein sehr kurzlebiges Ereignis, das heisst, seit dem Anfang der Eruption des
verdichteten Wasserstoff links, vergingen bis zum abklingen des Plasmabogen etwa 90 Min.
Die Bogenform beschreibt das Magnetfeld, besser gesagt die Magnetlinien, denen das Wasserstoff
zwingend folgen muss.

Ausdehnung des Plasmabogen: c.a. 135`000Km, Höhe c.a. 90`000Km.

LZOS 6" f8 APO, Baader 160er D-ERF, TV 4x Powermate, SolarSpectrum 0,3 À, ASI290mm.

Allzeit CS und beste Grüsse aus der Schweiz, Jozef