DIE - ASTRONOMIE - BLOG - GALERIE

Impressum und Datenschutzhinweis
598/657
[ stop the slideshow ]

Mondfinsternin am 28.09.2015

20150928_kelmis_moon-eclipse_with-individual-photos_th.jpg Komet Tschurjumow-GerassimenkoThumbnailsTotale MondfinsternisKomet Tschurjumow-GerassimenkoThumbnailsTotale MondfinsternisKomet Tschurjumow-GerassimenkoThumbnailsTotale MondfinsternisKomet Tschurjumow-GerassimenkoThumbnailsTotale MondfinsternisKomet Tschurjumow-GerassimenkoThumbnailsTotale MondfinsternisKomet Tschurjumow-GerassimenkoThumbnailsTotale MondfinsternisKomet Tschurjumow-GerassimenkoThumbnailsTotale Mondfinsternis

Mondfinsternin am 28.09.2015. Die kleinen Mondbilder wurden so gewonnen:
Insgesamt 80 Fotos wurden im zeitlichen Abstand von jeweils 3 Minuten mit einem Weitwinkelobjektiv (10 mm Brennweite, APS-C) aufgenommen und einem in der Morgendämmerung gemachten Bild überlagert. Dabei wurden bewusst die Kameraparameter (Blende=8, Verschlusszeit=1/500 sec, Iso=200, Weißabgleich=Tageslicht/Sonne) unverändert gelassen um zu demonstrieren, dass der Mond vor allem _dunkel_ (und nicht nur rot) wird.

Zusätzlich sind fünf mit einem 8"-Teleskop aufgenommene Fotos eingeblendet, die die verschiedenen Phasen der Verfinsterung repräsentieren. Diese "Mondgesichter" sind größer dargestellt. Sie sind so belichtet, dass die hellsten Partien der Mondoberfläche "normal hell" werden. Dazu musste bei ISO200 die Belichtungszeit zwischen 1/800 s (unbedeckter Vollmond) und 30 s (Blutmond) variiert werden. Der Weißabgleich war immer = Tageslicht/Sonne.